Atlanticcup 2009

So gut besucht wie nie ist der Atlanticcup 2009 auf Wangerooge über die Bühne gegangen.

 

Wie immer bei einer Rundfahrt auf Wangerooge war schon der Weg dahin ein Abenteuer. Als am Freitag die Katamarane in Harle aufgebaut waren bließ der Wind so heftig das nur Claas und Heiner auf eigenen Kufen nach Wangerooge gelangten. Die andern wurden in die Lüfte geweht. Jochen schaffte die Anreise diesmal nur mit einem Rumpf ( Motorboot ) konnte dafür aber am Samstag die verwehten Segler zurück zu Ihren Booten bringen.

 

Am Samstag gab es einen recht ungewöhnlichen Startverlauf. Der Start sollte auf einer Sandbank an der Ostspitze von Spiekeroog erfolgen damit die Nachzügler aus Harle einen kürzeren Weg haben. ( Der Osten Spiekeroogs gehört eigendlich zu Wangerooge: http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Linie ) Nach einiger Wartezeit wurde der Start dann aber zum Hafen Wangerooge verlegt.

Von hier ging es im fliegenden Start Richtung Osten durch die blaue Balje bis zum Surfstrand. Bei mäßigem Nordostwind zog sich das Starterfeld weit auseinander. Als erstes erreichten Claas und Heiner auf dem F20 das Ziel danach folgten dicht an dicht Mark und Joern mit den FXone. Jochen und Miklas kamen dann mit dem gelben Tiger. Die anderen Segler folgten nach und nach nur Achim brauchte etwas länger.

 

Der zweite Lauf war dann einmal um Achim segeln und zurück an den Strand. Diese Aufgabe lösten Jochen und ich am schnellsten dicht gefolgt von Dick. Hajo und ein paar andere schossen über die Wendemarke hinaus und strebten Richtung Pegel; eindeutig Thema verfehlt.

 

Nachdem Abbauen traf sich das Regattafeld bei Hajo im Hotel Atlantic zum Bayrischen Abend mit Weißwurst und Bier.

 

Der Sieger nach berechneter Zeit war Mark vor Joern  als dritter dann Claas und Heiner.

 

Alles in allem ein gelungender Tag

 

Miklas

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0